Medium Internet

Trotz der Event-Kultur, von der er profitiert und die er mit fröhlichen Ereignissen belebt, hat seine Arbeit nur nebenbei und eher als Köder damit zu tun. Zwar initiiert er Veranstaltungen, die Spuren hinterlassen. Und das Publikum bekommt nichts vorgesetzt, was es anschauen soll, sondern wird Teilnehmer an anspielungsreichen Vorgängen. Aber reguliert werden seine settings von der Insistenz auf Anwesenheit, Teilhabe, Austausch. Deshalb sind Bezüge zu Barnett Newmans „Wer hat Angst vor rot, gelb und blau“, das auf das Ereignis des Jetzt und Hier abzielt, nicht zufällig, sondern zwangsläufig.

Medium Internet – Eine Ausstellung im ZKM | Museum für Neue Kunst
Das Kunstprojekt „Textportrait“ im Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe gibt einen umfassenden Einblick in die mediale Reproduktion und Bedeutung des Mediums Internet. Computerbasierende Suchvorgänge durch Suchmaschinen wie Google oder Yahoo repräsentieren sich als multimediale Plattform künstlerischer Aktivitäten. Der Frage nachgehend in wie weit Glaubwürdigkeit und Fiktion im world-wide-web auseinander liegen können zeigt der Medienkünster Ralph Ueltzhoeffer (GLOW 2009). Seine Textportraits, die konsequente Weiterentwicklung der Portraitkunst, basierend auf Computer und Internet. Im Zusammenhang: Ralph Ueltzhoeffer, Asperger Gallery BerlinAusstellungen: Ralph Ueltzhoeffer.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: